Monatsvers für September 2023

„Jesus Christus spricht: Wer sagt denn ihr, dass ich bin?“ (Mt 16,15)


Trenner

Hallo [!--firstname--] [!--surname--],

Es ist eine natürliche menschliche Neigung: Wenn wir mit etwas Neuem konfrontiert werden, versuchen wir, das Neue in Kategorien einzuordnen, die uns bequem und vertraut erscheinen. Die religiösen Führer zur Zeit Jesu wollten Jesus nach ihren eigenen Vorstellungen und Erwartungen verstehen. Sie erkannten nicht (und auch wir begreifen dies heute oft nicht), dass es nur möglich ist, die wahre Identität Jesu zu verstehen, wenn wir unsere menschlichen Erwartungen beiseitelegen und uns von Jesu eigener Lehre über sein Leben und seine Mission leiten lassen.

Zu der Zeit, als Jesus predigte, gab es viele religiöse Menschen, die glaubten, dass Gott einen politischen König schicken würde, der eine Armee gegen die römischen Besatzer anführt. In gewisser Weise trafen die Erwartungen des Volkes zu: Jesus wird sein Volk tatsächlich befreien, aber weder durch militärische Eroberung noch politische Macht, sondern durch Leiden, Sterben und schließlich sein Auferstehen zu neuem Leben. Jesus kommt als Befreier, aber er befreit nicht als siegreicher Kriegsheld, sondern als leidender Knecht.

Jesus möchte, dass seine Jünger dies begreifen, und stellt ihnen deshalb eine Frage, deren Antwort er bereits kennt: „Wer sagt denn ihr, dass Ich bin?“ Die Antwort der Jünger verrät uns, wie Jesus von seinen Zeitgenossen wahrgenommen wurde. Die Menschen nahmen an, dass Jesus ein Prophet war, etwas, das sie bereits kannten: vielleicht jemand wie Johannes der Täufer, Elia oder Jeremia. Die Menschen hatten nicht unrecht, aber in Jesus lag eine noch tiefere Identität als die eines Propheten verborgen. Jesus stellt also diese Frage, weil er spürt, dass seine Jünger endlich zu begreifen beginnen, wer er wirklich ist: Jesus war, anders als die früheren Propheten, nicht einfach nur das Sprachrohr Gottes. Er war der verheißene Messias. Anders als der Täufer oder Jeremia hat Jesus nicht einfach nur die Ungerechtigkeit und Korruption böser Herrscher beklagt und verurteilt; vielmehr war er gekommen, um diese bösen Herrscher durch seine Auferstehung als König aller Könige und Herr aller Herren zu überwinden.

Dieser Vers sagt uns, dass die Lehre Jesu seine Jünger zu einer viel umfassenderen Erkenntnis seiner selbst geführt hatte – umfassender als die Erkenntnis, die der Menge zugänglich war. Daraus können wir lernen, dass es nur möglich ist zu wissen, wer Jesus wirklich ist, wenn wir ihm nahe sind. Niemand, der Jesus in einer rein abstrakten, distanzierten akademischen Weise studiert, wird jemals in der Lage sein, eine vollständige Antwort auf die Frage Jesu zu geben: „Wer sagt ihr, dass Ich bin?“ Erst dann, wenn wir Jesus nahe sind und seinen Lehren folgen, können wir wirklich wissen, wer Jesus ist. Keine gewöhnliche menschliche Erkenntnis, kein noch so großes akademisches Studium kann uns zu der Erkenntnis führen, wer Christus wirklich ist. So wie bei den Jüngern ist es auch bei uns: Es bedarf einer Offenbarung von oben, um Jesus, den Sohn des Zimmermanns, als den Sohn des Allerhöchsten zu erkennen. Keiner von uns kann die Frage Jesu beantworten, wenn wir uns nur auf unsere eigene Klugheit oder menschliche Wahrnehmungsfähigkeit verlassen. Nur diejenigen, die Christus eng nachfolgen, können ihn als den Sohn Gottes erkennen.

Versuchen wir also nicht, Jesus durch unser eigenes Verständnis und unsere Erwartungen einzuengen, sondern öffnen wir unsere Herzen, um die Fülle der Offenbarung Gottes zu empfangen.

Joshua T. Searle (Theologische Hochschule Elstal)

Impulse zu den Monatssprüchen gibt es auf www.99seconds.info: jeden Monat eine 99 Sekunden-Andacht. Eine Aktion von EJW und CVJM.

Linie

Newsletter-Inhalt

Trenner

EINBLICK

Trenner

Jungenschafts Wanderung auf dem Westweg

Jungenschaft

Am Freitag den 14. Juli ging es für unsere Jungenschaft auf Wanderschaft im Schwarzwald. Wir sind mit unseren Autos an die Schwarzenbach Talsperre gefahren, um dort den Klassiker unter den bekannten Fernwanderwegen teilweise zu laufen. Die Rede ist vom Westweg. Nachdem der Proviant aufgeteilt war, ging es für die 12 unersättlichen Jungs los auf die große Wanderschaft.

JUngenschaft
Jungenschaft

Umgeben von der tollen Landschaft und den vielen Heidelbeeren am Wegesrand schlenderten wir, bei bestem Wetter, in Richtung unseres ersten Etappenziels. Oben auf dem angekommen gab’s dann erstmal Vesper mit allem was das Herz begehrt. Mit vollem Magen schauten dann alle ganz gespannt dem Sonnenuntergang zu, der sich von seiner schönsten Seite zeigte.

Jungenschaft

Nach einer windigen Nacht unter freiem Himmel und einem kleinen Frühstück sind wir in Richtung Darmstädter Hütte aufgebrochen.

Für jeden Interessierten, der sich überlegt auch den Westweg zu machen, ein Muss dort halt zu machen. Sehr preiswert und super lecker, so dass sich fast jeder zwei Mahlzeiten geholt hat :D

Jungenschaft

Leider kam dann auf dem weiteren Weg die Nachricht, dass es wahrscheinlich gewittern soll. Deshalb haben wir dann den Westweg verlassen und sind in Obertal gelandet und haben dort zufällig den Vorstand vom dortigen CVJM getroffen, der uns angeboten hat, in Ihrem Gemeindehaus zu übernachten. Nach einer Abkühlung im Freibad ging dann auch ein ordentliches Gewitter runter, was uns am Billiard und Airhockey zocken nicht gehindert hat.

Am Sonntag wurden wir, dann von den Eltern abgeholt und sind brotfertig, aber mega glücklich über das Erlebte wieder nach Hause gefahren.

Das war in der Kurzfassung unser Jungenschaftsabschluss-Wochenende. Nun geht’s bei uns ab September in den neuen Jugendkreis über.

Jungenschaft
Schatten

AUSBLICK

Schatten
Kindermusical
Kindermusical
Schatten

Neuer 1. Vorstand gesucht

Torte

Bei der vorletzten Ausschusssitzung hat Frank Fuchs bekanntgegeben, dass er bei der kommenden Vorstandswahl im nächsten Jahr nicht mehr kandidieren wird.  Dem Ausschuss war es wichtig, dies  bekannt zu machen mit der Bitte, dass die Suche nach einer neuen Kandidatin oder einem neuen Kandidaten und all das Planen und Überlegen im Gebet begleitet wird.

Gerne könnt Ihr auch Eure Ideen und Gedanken zu diesem Thema an jedes Ausschussmitglied weitergeben.

Schatten

Einzug der Mitgliedsbeiträge

Mitgliedsbeiträge

Die Mitgliedsbeiträge (Schüler/Studenten/Azubis 7 €, Erwachsene 25 €)  sind fällig und werden Ende September/Anfang Oktober) eingezogen. Sollte sich eure Bankverbindung geändert haben, dann füllt bitte ein neues SEPA-Lastschriftmandat aus (Mitgliedsantrag) Als Mitglieder braucht ihr natürlich nur das untere Sepa Lastschriftmandat ausfüllen und sendet es an kassier@cvjm-rutesheim.de

Auch über eine kurze Info an die gleiche Mailadresse, wenn ihr nicht mehr den vergünstigten Mitgliedsbeitrag braucht, weil ihr die Schule, Ausbildung oder das Studium beendet habt, würden wir uns freuen.

Schattentrenner

TERMINE

Schatten

Abendmahl am Samstag, 02.09.2023 um 20 Uhr Johanneskirche

Abendmahl
Trenner

Gemeinsam Glauben am Mittwoch

GGaM

 Am Mittwoch, 27.09.2023.2023 ist wieder „Gemeinsam Glauben am Mittwoch“ im Kirchsaal. Dieses Mal mit Maike Sachs.

Ankommen ab 19.45 Uhr, Beginn um 20.00 Uhr im Kirchsaal. Der Themenabend für Jung und Alt, für CVJM-Mitglieder und Interessierte. Bibel nicht vergessen! 

Schatten

Du hast einen Newsletter verpasst, oder ausversehen gelöscht? Macht nichts! Denn auf unserer Homepage gibt es ein Archiv, in dem du alle bisherigen Newsletter nachlesen kannst.

Platzhalter

CVJM Rutesheim  |  Dr. Frank Fuchs | Schillerstraße 32  |  71277 Rutesheim   |  info@cvjm-rutesheim.de  |  iXmedia | Impressum | Datenschutz